Inseln und Meere. Zur Geschichte und Geografie fluider Grenzen

Eine Rezension von Felix Lüttge, veröffentlicht am

Inseln als Experiment

Alexander von Humboldt und Jules Verne kommen in eine Bar. Die Barkeeperin mixt gute Drinks. Humboldt, der Wissenschaftler, dessen Karten und Diagramme frühe Formen der Datenanalyse, -visualisierung und -erzählung waren, und Verne, der Reisende auf Papier, der die Erfahrungswissenschaften Humboldts und seiner zahlreichen Epigonen zum Gegenstand seiner Romane machte, beginnen ein Gespräch über ihre Arbeit. Sie sprechen über Erhebung, Analyse und Darstellung von Daten. Sie diskutieren das Verhältnis von Empirie, Beschreibung und Theorie. Sie debattieren darüber, was der eine vom anderen weiß und welcher Zusammenhang zwischen Wissenschaft und Fiktion besteht. Einer von beiden, oder die Barkeeperin, so genau weiß es am Ende des Abends keiner mehr, erzählt von Alfred Russel Wallace, dem britischen Evolutionstheoretiker, der Charles Darwin beinah zuvorgekommen wäre, und seinem Gedankenexperiment von einer Insel, die für einen Tag vollständig untergeht und am nächsten Tag viel weiter vom Festland entfernt wieder auftaucht.

Um diese Insel, die kein geografischer Ort ist, sondern Science-Fiction, kreist das Gespräch der Diskutanten – ebenso wie der Text der Kultur- und Medienwissenschaftlerin Gloria Meynen, die diese Unterhaltung zwischen Humboldt und Verne für ihr Buch als eigenes Gedankenexperiment inszeniert. Aus verschiedenen Blickwinkeln stellt sie dabei immer wieder dieselbe Frage, um den Beziehungsstatus von Humboldt und Verne zu klären: „Wie kann aus der Wiederholung Einzigartigkeit entstehen?“ Wie bei Wallace sind die Inseln, von denen sie erzählt, keine Orte auf einer Karte, sondern Isolationen, Abweichungen, Modelle, Medien oder Paradigmen und Vehikel, kurz: Versuchsanordnungen zur Beantwortung der Frage nach der Einzigartigkeit. Wie manche Science-Fiction Naturgesetze außer Kraft setzt, setzen diese Gedankenexperimente sich gelegentlich über die Gesetze der Chronologie hinweg, der Einsatz ist hoch – und die Geschichte so fluid wie die Grenze zwischen Land und Meer.