New Dark Age. Der Sieg der Technologie und das Ende der Zukunft

Eine Rezension von Gert Scobel, veröffentlicht am

Komplexität wagen! – James Bridles „New Dark Age“ macht die Abgründe digitaler Technologien sichtbar

Nahezu jedem Buch, das ich hier in gebotener Kürze vorstelle, geschieht Unrecht, wenn ich nur einige Gedanken hervorhebe, um damit ein weitaus komplexeres Ganzes zu charakterisieren: Der Raum, den ein gutes Werk aufspannt, ist notwendig größer. Geradezu exemplarisch stößt auch „New Dark Age“ die Türen auf und zeigt, wie intensiv die alltägliche Welt von Technologie durchsetzt ist. Zehn Kapitel ergeben sich aus den Stichworten, denen der Künstler, Computer- und Kognitionswissenschaftler James Bridle folgt. Sie heißen Klima, Kalkulation, Kognition, Kollaterale (sic!) oder schlicht Cloud.

Bridles Reflexionen setzen mit dem Stichwort „Kluft“ ein – so der Titel des ersten Kapitels, das allein schon eine ausgiebige Analyse wert ist: Digitale Technologien sind an allen großen gegenwärtigen Herausforderungen beteiligt, die wir heute bewältigen müssen. Wir wollen aber offenbar nicht verstehen, wie diese komplexen Technologien wirklich funktionieren, wie sie miteinander vernetzt sind und dadurch nicht nur sich gegenseitig, sondern auch uns beeinflussen. Bridle zieht den einzig richtigen Schluss: Wir müssen endlich in „echte System-Bildung“ investieren, die die Kontexte und Konsequenzen komplexer Systeme ergründet. Dabei behält er klugerweise auch die Bewältigung unseres Alltags im Auge, dem wir uns zunehmend entfremden. Denn faktisch sind viele der neuen, hochgepriesenen Technologien, mit deren Hilfe wir Probleme zu lösen versuchen, bereits selbst zu einer Bedrohung geworden. 

Dem Stichwort Komplexität ist deshalb auch das fünfte Kapitel gewidmet: Bridle will die technologische Realität unserer Zeit verstehen, um zu begreifen, wer wir sind. So kartografiert er beispielsweise das Überwachungssystem im Zentrum Londons. Er erklärt die fatale Wirkung des Hochfrequenzhandels an den Börsen und die sogenannten Dark Pools: Firmen, die dreistellige Millionenbeträge für Netze ausgeben, die um wenige Nanosekunden schneller sind – und von den damit verbundenen Vorteilen bei Finanzgeschäften profitieren. Die Profiteure des Hochfrequenzhandels tragen sehr bewusst dazu bei, ihre Technologien für andere undurchsichtig zu machen und deren Komplexität zu verschleiern. All diese Faktoren schaffen eine soziale Asymmetrie, die direkt verbunden ist mit der Funktionsweise digitaler Technologien.

„New Dark Age“ ist mit großer Kompetenz und Klarheit geschrieben, spannend zu lesen und voller Einsichten in wenig reflektierte Zusammenhänge unserer Zeit – und dabei hochphilosophisch, weil Bridle zugleich an einer neuen Form der Aufklärung arbeitet, die sich endlich dem Thema der Komplexität zuwendet.