Bin ich, was ich esse?

Metaphysik der Verdauung

Cécilia Bognon-Küss veröffentlicht am 10 min

Kochkessel, Häcksler, Alchemist – dem Magen werden von der Antike bis in unsere Tage die erstaunlichsten Funktionen zugeschrieben. Kein Wunder, schließlich steht eine Menge auf dem Spiel: Verdauen bedeutet, Leben, Gefühl und sogar Geist aus gekauter Materie hervorzubringen

Philosophie Magazin +

 

Testen Sie Philosophie Magazin +
mit einem Digitalabo 4 Wochen kostenlos
oder geben Sie Ihre Abonummer ein


- Zugriff auf alle PhiloMagazin+ Inhalte
- Jederzeit kündbar
- Einfache Registrierung per E-Mail
- Im Printabo inklusive

Hier registrieren


Sie sind bereits registriert?
Hier anmelden

Übersetzt von
Till Bardoux
Anzeige

Weitere Artikel