Elf Thesen zur Polyamorie
Bild: © Joanna Neborsky

Mehrere Menschen gleichzeitig zu lieben ist heikel. Und doch wird die Polyamorie immer populärer. Geht es um Macht? Optionenvielfalt? Unangreifbarkeit? Zeit für philosophische Aufklärung.

Auf einen Blick

Was ist Materialismus?

Was ist Materialismus?
Bild: gemeinfrei

In unserer Rubrik Auf einen Blick machen wir philosophische Strömungen in einem Schaubild verständlich. Heute: Materialismus, der physikalische Materie als übergeordnete Substanz ansieht, auf die sich alles Seiende in der Welt und damit auch das menschliche Bewusstsein zurückführen lässt.

Machiavelli und der Krieg
Illustration: Emmanuel Polanco, Bildvorlage: akg-images

Heute vor 494 Jahren starb Niccolò Machiavelli. In seinem Werk Die Kunst des Krieges beschäftigte er sich mit Fragen, die seit Menschengedenken über Leben und Tod, über die Zerstörung alter oder die Schaffung neuer Staaten entscheiden.

Sartres Weg zur Selbstbefreiung
Bild: Hulton-Deutsch Collection/CORBIS/Corbis via Getty Images

Sartres frühe existenzialistische Werke behaupten die absolute, unbedingte Freiheit jedes einzelnen Menschen. Eine wirkmächtige Idee, die weit in die sozialen Emanzipationsbewegungen des späten 20. Jahrhunderts hineingewirkt hat. Aber die Freiheit hat auch eine Rückseite: die Verantwortung.

Von Tieren lernen

Die Qualle

Die Qualle
Illustration: Bettina Keim

Was den Menschen vom Tier unterscheidet? Anstatt weiter nach Differenzen zu suchen, konzentriert sich unser Kolumnist Florian Werner auf philosophisch wegweisende Gemeinsamkeiten. Diesmal: Die Qualle als Bildnis des Universums.

Jürgen Habermas und Europa
Illustration: Séverin Scaglia, Bildvorlage: Isolde Ohlbaum/laif

Jürgen Habermas, der als wichtigster lebender Philosoph deutscher Sprache gilt, feiert heute seinen 92. Geburtstag. Lesen Sie zu diesem Anlass den Essay von Peter Neumann aus unserem Archiv, in dem dieser die habermassche Idee von Europa erläutert.

Mit Epiktet in der Folterkammer
Bild: © Courtesy of James Stockdale

Im Jahr 1965 wird James Stockdale, ein Kampfpilot der US-Marine, über Nordvietnam abgeschossen. Siebeneinhalb Jahre verbringt er in der „Welt Epiktets“. Als Gefangener wird er gedemütigt und gefoltert, doch Epiktets Handbüchlein, das er auswendig kennt, gibt ihm die nötige Kraft zum Überleben.

Leben unter dem Leitstern der Ideen
Bild: ALBERTO CRISTOFARI/CONTRAST/laif

Gegen den ringsum herrschenden Relativismus und die neuen Sophisten ist Platon mehr denn je der Philosoph, den wir brauchen – das ist die Überzeugung von Alain Badiou, einem der wenigen zeitgenössischen Denker, der von Universalität spricht. Für ihn ist wie schon für Platon das einzige Leben, das es wert ist, gelebt zu werden, das Leben im Zeichen der Wahrheit.

Anzeige