Klassiker kurz erklärt

Donald Davidson und das Wissen

Donald Davidson und das Wissen
Bild: Screenshot aus dem Video „Donald Davidson and WVO Quine in Conversation“ (hochgeladen von Samuel Cantor)

Donald Davidsons Erkenntnistheorie: Um Wissen über die Außenwelt und über die Gedanken anderer Menschen zu haben, braucht es einen Schnittpunkt zwischen mir, einem anderen und einem Gegenstand. Was das heißen soll? Wir helfen Ihnen in dieser Folge von Klassiker kurz erklärt weiter!

Die neue Ausgabe: Lebe ich intensiv genug?
Coverbild: © Sasha Mademuaselle

Intensiv leben – was für eine Sehnsucht. Wir wollen uns spüren, die Existenz auskosten, sie auf keinen Fall verpassen. Doch wäre nichts fataler, als dem modernen Imperativ: Lebe intensiv! einfach nur blindlings zu folgen. Um wahrhaft frei zu sein, müssen wir das Ideal der Intensität ver­stehen.

Sehen Sie sich hier die Videovorstellung der neuen Ausgabe an und werfen Sie einen Blick auf unsere umfangreiche Heftvorschau!

 

Die Wurstigkeit der Wahrheit
Bild: Edvard Munch - Portrait of Friedrich Nietzsche, Thielska Galleriet (via Wikimedia Commons, gemeinfrei)

Als Philosoph der leiblichen Erfahrung hat Nietzsche nicht nur über die „große Gesundheit“ und Vernunft des Leibes nachgedacht, sondern sich auch für Ernährung interessiert. Seine fröhliche Wissenschaft führte zu einem Experiment in Vegetarismus, vor allem aber zu einer tiefen Erkenntnis: Alle Wahrheit ist im Kern wie eine Wurst.

Impuls

Netzlese

Netzlese
Bild: Robert Bye (Unsplash)

Fünf Klicktipps für den Sonntag. Diesmal mit einem Band kanonischer Forschung zum freien Download, dem Kopf hinter den Bidenomics, verschwörungstheoretischen „Besserwissern“, einem Porträt Wolfgang Abendroths sowie der Aktualität Plotins.

Hermann Schmitz: „Gefühle sind keine Privatsache“
Bild: Dr. Alexander Risse (CC BY-SA 4.0)

Er war der große Solitär unter Deutschlands Philosophen, der seine eigene Denkschule gründete. Wie nun bekannt wurde, ist Herrmann Schmitz am Mittwoch im Alter von 92 Jahren gestorben. In diesem großen Gespräch aus dem Jahr 2017 redete er mit uns über die Macht des Leibes, den unbändigen Willen, eigene Wege zu gehen und sein intellektuelles Vermächtnis.

Die Vergessenen
Bild: Annie Spratt (Unsplash)

Bei Kindern und Jugendlichen versagt das Pandemiemanagement auf desaströse Weise. Dabei ist das Wohl der jüngeren Generationen ethisch und grundrechtlich besonders wichtig. In seinem Essay fordert Ex-Ethikratsvorsitzender Peter Dabrock deshalb ein vehementes Umdenken.  

Unheimliche Umarmung
Bild: © Circuit

Das „Hugshirt“ verpricht das Gefühl einer Umarmung, ohne dabei tatsächlich berührt zu werden. Dies mag in Zeiten der Pandemie verführerisch klingen, könnte aber auch eine Urangst in uns zu befeuern.

Anzeige