Worauf vertrauen?

Nummer Nr. 55 - Jan. 2021


 

Worauf vertrauen?

Steigende Fallzahlen, ungewisse Zukunft: Die nächsten Wochen liegen wie ein Tunnel vor uns. Rettendes Licht: nicht in Sicht. Wird es einen Impfstoff geben? Wird sich die Wirtschaft erholen? Worauf also vertrauen? Diese Frage selbst, so zeigt unser Dossier, ist das leitende Licht. Wer sie beantworten kann, weiß, wofür es sich zu leben lohnt.

 

Mein Zweifel

Das Vertrauen in die Regierung, den eigenen Leib und in zwischenmenschliche Beziehungen ist brüchig. Welche Effekte hat das Misstrauen, das in alle Bereiche vorgedrungen ist? Drei Menschen schildern ihre Erfahrungen. Eine Reportage von Theresa Schouwink.

 

Warum vertrauen?

Wer vertraut, kann enttäuscht werden und tief fallen. Umso mehr stellt sich die Frage, weshalb wir das Wagnis überhaupt eingehen. Drei Klassikertexte geben Antwort. Mit einer Einleitung und Kommentaren von Christian Budnik.

 

Die Fäden der Macht

Verschwörungstheorien haben neuen Auftrieb erhalten. Wann ist Skepsis gegenüber Autoritäten angebracht – wann nicht? Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen und die Theologin Petra Bahr im Dialog.

 

Außerdem im Heft:

 

Visionen – eine Gefahr für die Freiheit?

Kollektive Ziele sind für den Klimaaktivismus zentral. Was aber wird in diesem Wir aus dem Ich, und welche Lehren ziehen wir aus der Geschichte? Ein Streitgespräch zwischen Luisa Neubauer und Wolfram Eilenberger.

 

Die Sehnsucht nach dem göttlichen Auge

Die längste Zeit war das Gewissen der Kontrolleur unseres Handelns. Heute, so Peter Sloterdijk, sei an seine Stelle das Smartphone getreten. Auf der phil.cologne erläutert der Philosoph, wie es zu diesem Wandel kam – und welche Rolle Gott dabei spielt.

 

Suizidassistenz auch für Gesunde?

Das Bundesverfassungsgericht hat den Weg für eine Liberalisierung der Suizidassistenz geebnet. Das Recht auf Beihilfe sei nicht auf „unheilbare Krankheitszustände oder bestimmte Lebens- oder Krankheitsphasen“ reduziert. Richtig so? Pro & Contra mit Dieter Birnbacher und Svenja Flaßpöhler.

 

Kant und der Rassismus

Immanuel Kant gilt als der bedeutendste Philosoph der deutschsprachigen Aufklärung. Manche halten ihn gar für den größten Denker überhaupt. Vor einiger Zeit wurden Vorwürfe laut: Kant soll Rassist gewesen sein. Wir überprüfen das und verraten, ob man seine Werke überhaupt noch lesen sollte und ob sein Denkmal stehen bleiben darf. Ein Essay von Marianna Lieder.

 

Inhalt

Intro /

  • Editorial
  • Beitragende
  • Inhalt

Arena /

  • Denkanstöße
  • Einwürfe
    Informationsimmunität /
    Transracial: In der falschen Haut? /
    Belarus: Demokratie von unten
  • Sinnbild
  • Dialog
    Visionen – eine Gefahr für die Freiheit?
    Mit Luisa Neubauer

    und Wolfram Eilenberger
  • Fundstück
    Jean Baudrillard über Antikörper
  • Pro & Contra
    Suizidassistenz auch für Gesunde?
    Dieter Birnbacher
    versus Svenja Flaßpöhler
  • Blickwechsel
    Hybride Kriege
    Kolumne von Nora Bossong

Leben /

  • Weltbeziehungen
    Landhaus extrem /
    Die neue Sichtbarkeit /
    Whanaungatanga
  • Wächter der Nacht
    Eine philosophische Beleuchtung
    der Schlaflosigkeit

    Von Millay Hyatt
  • Lösungswege
    Was ist wahre Freundschaft?
  • Die Sehnsucht nach dem göttlichen Auge
    Gespräch mit Peter Sloterdijk
  • Unter uns
    Die Sache mit dem Keller

    Kolumne von Wolfram Eilenberger

Dossier  / Worauf vertrauen?

  • Komplexität der Moderne
    Von Svenja Flaßpöhler
  • Meine Zweifel
    Reportage von Theresa Schouwink
  • Warum vertrauen?
    Klassiker kommentiert
    Von Christian Budnik
  • Die Fäden der Macht
    Dialog zwischen Petra Bahr

    und Bernhard Pörksen

Klassiker /

  • Kant und der Rassismus
    Essay von Marianna Lieder
  • Übersicht
    Was ist Pragmatismus?
  • Zum Mitnehmen
    David Hume und das Mitgefühl
  • Menschliches, Allzumenschliches
    Comic von Catherine Meurisse

Bücher /

  • Kurz und bündig
    Kolumne von Jutta Person
  • Buch des Monats
    Jonathan Lear:
    „Radikale Hoffnung“
  • Thema
    Das Ganze denken
    Bücher zum Hegeljahr
  • Scobel.mag
    Kolumne von Gert Scobel
  • Weihnachtstipps
    aus der Redaktion

Finale /

  • Ästhetische Erfahrung
    Musik: „Wir müssen hier raus“ /
    Kino:  „Soul“ /
    Ausstellung: „Dekadenz und dunkle Träume“
  • Agenda
  • Leserpost / Impressum
  • Phil.Kids